PICC-Line

PICC steht für „peripherally inserted central venous catheter“, zu Deutsch: peripher eingeführter zentraler Venenkatheter

Zielgruppe
Patienten, die sich einer Chemotherapie unterziehen müssen, denen regelmässig Blut abgenommen wird, die parenteral (intravenös) ernährt werden oder über einen längeren Zeitraum eine Infusionstherapie erhalten.

Vorteile des PICC-Line Katheters
Der PICC-Line Katheter hat den Vorteil, dass er sehr einfach gelegt und über viele Monate getragen werden kann. Er ist zudem sofort verwendbar und kann einfach entfernt werden. 

Ablauf
Unter Ultraschallkontrolle und örtlicher Betäubung wird der Katheter knapp oberhalb des Ellenbogens bis in die große Hohlvene nahe dem Herzen eingeführt und platziert. Am Arm selbst wird der PICC mit einem sterilen Verband fixiert, mit dem der Patient sogar duschen kann. 

Gute Verträglichkeit
Die meisten Patienten kommen mit der PICC-Line gut zurecht. Die Beeinträchtigung im Alltag wird durch die Platzierung am Arm minimiert. Auch muss in den meisten Fällen nicht auf eine sportliche Betätigung verzichtet werden. Ein Ventil verhindert, dass der Katheter, der nur einmal pro Woche gespült werden muss, verstopft.  

Nachsorge und Hygiene
Vor der PICC-Einlage informiert Sie ihr zuweisender Arzt oder das Pflegeteam über notwendige und empfohlene Massnahmen zur Nachsorge. Sie bekommen immer eine Patienteninformationsbroschüre mit beiliegendem Behandlungsprotokoll, welches durch ihre zuständige Pflegefachperson geführt wird.
Zudem erhalten sie eine Patientenidentifikationskarte. In dieser finden sie alle wichtigen Telefonnummern von ihrer zuweisenden Abteilung sowie von unserem Behandlungsteam des Interdisziplinären Zentrums für vaskuläre Interventionen (IZI).

Unser Service für Sie
Bei Fragen oder Problemen im Umgang mit ihrem PICC können sie sich jederzeit (24/7) mit unserem Behandlungsteam des Interdisziplinären Zentrums für vaskuläre Interventionen (IZI) telefonisch (T +41 31 632 68 98) in Verbindung setzen. Gerne können Sie von Mo - Fr zwischen 08.00 und 17.00 Uhr auch direkt bei uns vorbei kommen. 

So finden Sie uns
Sie erreichen uns über den Eingang des Intensivbehandlungs-, Notfall-, und Operationszentrum (INO), Stockwerk B. Bitte folgen Sie dem Schild zur Röntgenanmeldung und melden sich dort. Gerne nehmen wir Sie dann in Empfang.

Sie können sich den Situationsplan des Inselspitals hier herunterladen und ausdrucken.

(Die Koordinaten auf dem auf dem Situationsplan sind E/F 2, Eingang 56)