Gefäss-Ultraschall (Duplex)

Gefäss-Ultraschall

Mittels Ultraschall können Abbildungen der Gewebsstrukturen inkl. der Blutgefässe gemäss dem Echoprinzip erstellt werden. Eben dieses Prinzip wird von den Fledermäusen ausgenutzt, um ihre Umgebung und Beute während des Fliegens zu erkennen.

Zusätzlich können mit Doppler-Ultraschall die Flusseigenschaften des Blutes in Arterien (rot) und Venen (blau) dargestellt werden. Die Kombination dieser beiden Ultraschallprinzipien heisst demzufolge Duplex-Ultraschall-Untersuchung. Vorteile der Ultraschallmethode sind:

  • dass sie keine eingreifenden Massnahmen erfordert, d.h. nicht invasiv ist und
  • dass sie unbegrenzt wiederholt werden kann

Damit können Verlaufkontrollen durchgeführt werden, um ein eventuelles Fortschreiten einer Erkrankung zu erkennen und den geeigneten Zeitpunkt zum aktiven Eingreifen, zum Beispiel bei Aneurysmen oder Verengungen der Halsschlagader, zu erkennen.

Ein Ultraschall-Bild