Patienteninformationen

Empfang in der Poliklinik

Angiologisch-Gefässchirurgische Poliklinik

Hier werden Sie vom Team der Poliklinik empfangen, das Sie aufgrund Ihrer Akten zur ärztlichen Untersuchung vorbereitet. Wichtiger Bestandteil der Untersuchung ist die sogenannte Anamnese (Vorgeschichte und die Beschwerden des jetzigen Leidens), die in einem persönlichen Gespräch zwischen Patient und Arzt erhoben wird.

Eine klinisch-angiologische Grunduntersuchung umfasst das Pulstasten (Palpation) an den typischen Stellen von Kopf bis Fuss sowie das Abhören (die Auskultation) der Gefässe und natürlich auch von Herz, Lungen und Bauchregion.

Bei der apparativen Untersuchung werden Pulswellen von verschiedenen Segmenten an Armen und Beinen elektronisch abgeleitet. Sodann wird der Blutdruck an den Oberarmen gemessen und mit Doppler-Ultraschall auch an den Füssen, wo er beim Vorliegen von arteriellen Strombahnhindernissen herabgesetzt ist. Die Doppler-Ultraschallmethode wird zur Untersuchung sowohl des arteriellen als auch des venösen Blutflusses herangezogen. Zur Untersuchung der Belastungs resp. Gehfähigkeit wird oft ein Laufbandtest durchgeführt

Damit können die Auswirkungen von Arterienveränderungen rsp. die Behinderung des Patienten untersucht werden. Besonders interessant ist der Test zum Feststellen therapeutischer Fortschritte.

Anmeldung

Für ambulante Patienten: über das Sekretariat: Tel. 031 632 23 31 (08.00 - 12.00 und 13.30 - 17.00 Uhr) oder Fax: 031 632 04 28; nur auf Zuweisung durch Ärzte.

Nach der Zuweisung müssen Patienten Ihre Daten für die Administrative Aufnahme erfassen. Sie können die Formulare ausfüllen, die Sie per Post erhalten oder die Formulare online ausfüllen.